Geburtstagszeit

Während es wieder sehr spät in der Nacht ist und der letzte Tag vor meinem 35. Geburtstag bereits angebrochen, höre ich Rosas Audio fürs Unterbewusstsein und frage mich, ob ich dieser Reise überhaupt gewachsen bin…

Manchmal kann ich bereits richtig stolz auf mich sein, aber dennoch kommt es mir auch so vor, dass ich gar nicht wirklich mitkomme. Das Gefühl, es nicht zu schaffen, breitet sich aus. Aber was möchte ich eigentlich genau schaffen? Rosa fragte uns neulich in der Telegramgruppe: „Ich möchte unbedingt wissen, was sich bei dir in den letzten Wochen geshiftet hat – wo stehst du jetzt und wo warst du Anfang Januar?“ und diese Frage habe ich mir selbst noch nicht beantwortet. Ich habe zwar das Gefühl, dass sich etwas verändert hat, aber so richtig greifen kann ich es noch nicht. Oder doch?

Ich übe mich wieder mehr, meine Gefühle zu sehen, zu fühlen und anzunehmen. Ich bin bewusster im Umgang mit mir selbst und reflektiere mein Verhalten auch im Spiegel des anderen. Für mich tun sich gerade Welten auf, so viel mehr Leichtigkeit, sobald ich z.B. danach gehe, dass Grenzen setzen, nicht der Weg sein muss, dass ich mich nicht vor fremden Energien schützen muss oder noch heilen, also die ganzen typischen Überzeugungen im Rahmen der spirituellen Dualiät hinterfrage.

Rosa hat eine erfrischende Art und Weise, prägnant und schonungslos mein Weltbild zu verändern. Auf einmal hinterfrage ich viele meiner eingeprägten Sichtweisen und bin bereit, mein Herz wahrhaftig und bedingungslos zu öffnen.

Und an dieser Stelle möchte ich einfach nochmal danke sagen und mich weiterhin dieser Reise in eine noch ungewisse Zukunft widmen und hingeben.

Und nun habe ich Geburtstag und habe sogar beim Arbeiten und mit Rosa reingefeiert, ihren Podcast auf den Ohren und eine Nachricht von ihr an mich.

Der Tag entwickelt sich so magisch, ich fühle mich erfüllt wie noch nie an meinem Geburtstag gefühlt und das, obwohl es quasi mein erster Geburtstag als getrennte Frau ist. Das erste Mal spüre ich diese pure, wahrhaftige Freude und Fülle aus mir selbst, no matter what. Mir kommen die Tränen der Dankbarkeit für dieses Leben, als ich morgens für mich am Kanal sitze und die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres aufsauge, die Jahre reflektiere, mein Leben. In diesem Moment fühle ich die Perfektion des Lebens so sehr, umarme einen Baum und tanze sogar auf der Straße auf dem Weg, treffe im Laufe des Tages ein paar Herzensmenschen und nehme mir Zeit mit den Mädels auszugehen. Ich freue mich wie ein kleines Kind über all die Geschenke, für die ich mich heute öffnen darf, all die Blumen, sogar von meinem Mann und übernehme die Verantwortung für meine Gefühle.

Währenddessen entwickelt und haut Rosa bereits die nächste Kirsche auf der Torte raus, den grandiösen „Worthy-Workshop“ und pünktlich eine Woche nach meinem Geburtstag erreicht mich sogar überraschend ein blumiger Geburtstagsgruß „aus Costa Rica“! Ich kenne wenige Menschen, die so großzügig aus dem Herzen schenken, übe mich darin zu empfangen und mir meinen Wert bewusst zu werden. Aber hierzu an anderer Stelle mehr.

Dass ich diese Zeit so empfinden kann, kommt jedenfalls nicht von ungefähr, mir wird immer mehr bewusst, dass sich doch einige Veränderungen eingeschlichen haben, und das habe ich dieser wunderbaren Reise, der Trust & Flow Membership zu einem nicht unbedeutend hohen Anteil zu verdanken. DANKE, DANKE, DANKE!

Mehr von Anna